• WIR SCHAFFEN
    WISSENS
    ZUWACHS

    DANK
    WERT
    VOLLER ERFAHRUNG

Back to top

doerner aktuell

Bleiben Sie mit uns ganz vorne dabei: Entdecken Sie hier attraktive Förderprogramme, informieren Sie sich zu aktuellen Zertifizierungen und nutzen Sie Aktionen unserer Partner.

Sachspende für den KLABAUTERMANN e.V.

"Die Kinder spielen viel im Freien und werden sich sehr über diese Spende bzw. das Spielzeug freuen" lt. Hanne Henke.

Wir haben uns sehr gefreut, Hanne Henke und der Betreuerin der Geschwisterkinder des Klabautermann e.V. mehr als 20 Beachvolleyball-Sets überreichen zu können.
"Die Kinder spielen viel im Freien und werden sich sehr über diese Spende bzw. das Spielzeug freuen" lt. Hanne Henke.

Der #Klabautermann e.V. betreut jährlich etwa 250 chronisch kranke Babys, Kinder und deren Familien. Wir finden die Arbeit des Vereins, der auch die Geschwister der erkrankten Kinder nicht außen vorlässt, toll und unterstützen diese sehr gerne.

Artikel geschrieben am Mittwoch, 26 August, 2020 - 09:52 Uhr

Gira SCHUKO-Steckdosen mit integriertem erhöhten Berührungsschutz (Shutter)

GIRA untersagt allen Betrieben des Elektrofachgroßhandels und -handwerks die Nutzung der Begriffe "Kinderschutz", "kindersicher" oder ähnliche im Zusammenhang mit GIRA SCHUKO Steckdosen mit integriertem erhöhten Berührungsschutz (Shutter). PDF im Anhang.

Das VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut weist darauf hin, dass die VDE-Zertifizierung einer Steckdose mit Shutter in keinem Fall ausreicht, um diese als „kindersicher“ oder ähnlich zu bewerben. Zugleich hat das Institut mit sofortiger Wirkung die Verwendung seines VDE-Zeichen für Steckdosen mit Shutter in Verbindung mit Begriffen wie „Kinderschutz“ oder „kindersicher“ als irreführend untersagt.

Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang dringend das nachfolgende Schreiben von GIRA und kommunizieren die Info an Ihre Kunden sowie Mitarbeiter und Kollegen. Klicken Sie hier.

Artikel geschrieben am Mittwoch, 26 August, 2020 - 09:48 Uhr

30 Jahre DOERNER ZWICKAU

Seit 01.07.1990 ist unser Team Zwickau in Sachsen und Thüringen tätig.

Wir gratulieren zum Jubiläum und wünschen weiterhin maximalen Erfolg.

Artikel geschrieben am Mittwoch, 26 August, 2020 - 09:43 Uhr

BMU Förderung

Klimaschutz durch Umrüstung auf LED-Technologie

BMU Förderprogramm zum Klimaschutz

********* UPDATE - Änderungen ab 01.08.2020 *********

Verbesserte Förderbedingungen im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI)

im Zeitraum zwischen dem 01.08.2020 und dem 31.12.2021 !!

Der Fachverband Licht hatte unmittelbar nach Bekanntwerden des Konjunkturpakets der Bundesregierung zur Bewältigung der Corona-Krise zum Punkt "Nationale Klimaschutzinitiative" Erleichterungen für Kommunen für die Förderung von LED-Beleuchtung vorgeschlagen, die in die Überarbeitung der NKI eingeflossen sind. Das Ergebnis wurde am 27.07.2020 in der aktuellen Pressemitteilung des BMU veröffentlicht. Die wesentlichen finanziellen Verbesserungen für Kommunen, kommunale Unternehmen, Sportvereine, kulturelle Einrichtungen oder Hochschulen sind:

  • Die Erhöhung der Förderquoten in der Kommunalrichtlinie um jeweils 10 Prozentpunkte in allen Förderschwerpunkten für alle Antragstellergruppen sowie eine damit einhergehende Absenkung des Mindesteigenanteils.
  • Ferner können nachträglich eingeworbene Deckungsmittel wie Drittmittel, Kredite oder Mittel weiterer Fördermittelgeber im vollen Umfang genutzt werden, ohne dass es zu einer nachträglichen Kürzung der Bundesmittel kommt.
  • Zudem wird die Definition finanzschwacher Kommunen dahingehend erweitert, dass auch diejenigen profitieren, die erst kürzlich in eine finanzielle Notlage geraten sind. Als finanzschwach gelten demnach künftig Kommunen, die an einem landesrechtlichen Hilfs- oder Haushaltssicherungsprogramm teilnehmen, oder denen die Finanzschwäche durch die Kommunalaufsicht bescheinigt wird.

Die entsprechende Pressemitteilung finden Sie unter:

https://www.bmu.de/pressemitteilung/zusaetzliches-konjunkturprogramm-fuer-klimaschutz-in-kommunen-startet-im-august/

____________________

Richtlinie zur Förderung von Klimaschutzprojekten im kommunalen Umfeld (Kommunalrichtlinie)

Ab dem 1. Januar 2019 gibt es für Kommunen und Akteure aus dem kommunalen Umfeld neue Fördermöglichkeiten zur Umsetzung von Klimaschutz-Maßnahmen. Das Bundesumweltministerium hat dazu eine neue Fassung der Kommunalrichtlinie veröffentlicht.

Bisherige Förderschwerpunkte, wie z. B. Beleuchtungstechnik und Raumlufttechnische Anlagen, bleiben bestehen und wurden an technologische Entwicklungen angepasst.

Zu den neuen Förderschwerpunkten zählen unter anderem kommunales Energie- und Umweltmanagement, Maßnahmen zur Verbesserung des Radverkehrs, intelligente Verkehrssteuerung, Maßnahmen zur Abfallentsorgung und Maßnahmen an Klär- und Trinkwasserversorgungsanlagen.

Förderregion: Bundesweit
Programmlaufzeit: 01. Jan. 2019 bis 31. Dez. 2022
Die neue Fassung der Kommunalrichtlinie ist ab dem 1. Januar 2019 gültig.
Die bislang gültige Fassung der Richtliniestrong> gilt noch bis zum 31. Dezember 2018.

Wer wird ab dem 1. Januar 2019 gefördert?

  • Kommunen (Städte, Gemeinden und Landkreise) und Zusammenschlüsse, an denen ausschließlich Kommunen beteiligt sind
  • Kitas, Schulen, Jugendwerkstätten sowie Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe
  • Hochschulen
  • Religionsgemeinschaften und deren Stiftungen
  • Betriebe, Unternehmen und Organisationen mit mind. 25 Prozent kommunaler Beteiligung
  • Sportvereine mit Gemeinnützigkeitsstatus
  • kulturelle Einrichtungen und Werkstätten für behinderte Menschen
  • fachkundige, externe Dienstleister
  • Netzwerkmanagerinnen und Netzwerkmanager
  • Unternehmen mit kommunalem Entsorgungsauftrag
  • öffentlich-rechtlich organisierte Wasserwirtschaftsverbände
  • Aufgabenträger des öffentlichen Personennahverkehrs
  • Nicht alle genannten Antragsteller sind für alle Förderschwerpunkte der Kommunalrichtlinie antragsberechtigt.

Kitas, Schulen, Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, Jugendwerkstätten sowie Sportstätten erhalten eine um fünf Prozentpunkte erhöhte Förderquote für ausgewählte Förderschwerpunkte.

Investiver Förderschwerpunkt: Beleuchtung und Belüftung

Das Wichtigste in Kürze

  • Zuschüsse von 20 bis 25 Prozent
  • Zuschüsse von 25 bis 30 Prozent für finanzschwache Kommunen
  • Antragsfristen: 1. Januar bis 31. März und 1. Juli bis 30. September
  • Mindestzuwendung in Höhe von 5.000 Euro
  • Kombination mit anderen Förderprogrammen möglich
  • Zusammenschluss von gleichartigen Antragstellern möglich

Was wird gefördert?

Beleuchtung

  • Umrüstung von Innen- und Hallenbeleuchtung auf hocheffiziente Beleuchtungstechnik
  • Umrüstung von Außen- und Straßenbeleuchtung auf hocheffiziente Beleuchtungstechnik in Kombination mit der Installation einer Regelungs- und Steuerungstechnik zur zonenweisen zeit- oder präsenzabhängigen Schaltung
  • Umrüstung von Außen- und Straßenbeleuchtung auf hocheffiziente Beleuchtungstechnik in Kombination mit der Installation einer Regelungs- und Steuertechnik für eine adaptive Nutzung der Beleuchtungsanlage
  • Einbau von hocheffizienter Beleuchtungstechnik bei der Sanierung von Lichtsignalanlagen

Belüftung

  • Sanierung von raumlufttechnischen Anlagen in Nichtwohngebäuden
  • Nachrüstung von raumlufttechnischen Anlagen in Schulen und Kindertagesstätten im Zuge einer Grundsanierung

Detaillierte Informationen zu Förderquoten, Förderfähigkeit, Fördersummen und mehr können Sie der gesamten Richtlinie entnehmen.
Kommunalrichtlinie

Sonstige weitere Informationen:
www.klimaschutz.de/kommunalrichtlinie

Gerne unterstützen wir Sie bei der Umsetzung Ihrer Projekte. Melden Sie sich einfach bei einem unserer Vertriebsmitarbeiter.

Nähere Kontaktdetails finden Sie unter www.hv-doerner.de.

Artikel geschrieben am Donnerstag, 20 August, 2020 - 12:39 Uhr

Geschwisterkinder schnuppern Tennisluft

Geschwisterkinder schnuppern Tennisluft

Klabautermann e.V. und Tennis-Club 1. FCN e.V. haben zu Spiel-, Sport- und Spaß-Tag geladen

Klabautermann e.V. und Tennis-Club 1. FCN e.V. haben zu Spiel-, Sport- und Spaß-Tag geladen

Nürnberg, 20.07.2020. Schnupper-Tennis für die Geschwisterkinder vom Verein Klabautermann: Gerade werfen die Kids Tennisbälle auf einen rollenden Gymnastikball. „Ja, sehr gut!“, lobt FCN-Jugendtrainer Daniel Uhlig. Übungen zur Koordination und zur Ballgewöhnung wechseln sich ab, dann geht‘s an den Tennissschläger – und erste Bälle werden hin und her gespielt. Für viele Geschwisterkinder ist es an diesem Sonntag, 19. Juli, das erste Mal überhaupt, dass sie auf einem Tennis-Sandplatz stehen, und in diesen Sport reinschnuppern. Wegen Corona werden alle Abstände und Hygienevorschriften den ganzen Tag über eingehalten.

Zwei Stunden lang verteilen sich die Geschwisterkinder des Vereins Klabautermann auf zwei Tennisplätzen beim Tennis-Club 1. FCN e.V. – und sind mit Freude und Spaß bei der Sache. „Wir danken dem 1. FCN Tennis für diesen tollen Event heute. Da können wir unser Motto ‚Jetzt bin ich mal dran‘ heute aktiv umsetzen“, loben Hanne Henke (Vorsitzende) und Mariola Hein (Geschwistertreff) vom Verein Klabautermann. Besonderen Dank spricht Hanne Henke an den Präsidenten des 1. FCN Tennis, Horst Goetschel, Jugendtrainer Daniel Uhlig und Mitglied des 1. FCN Tennis Christian Doerner (Jürgen Doerner Handelsvertretungen GmbH, Nürnberg) aus. Zum ersten Mal haben Klabautermann e.V. und Tennis-Club 1. FCN e.V. in dieser Form kooperiert.

Nach dem Training gab‘s für die Kinder eine leckere Pizza oder Pasta im „Paparazzi“, dem Vereinslokal des 1. FCN Tennis und wurden dort von Wirt Vito Mancuso verwöhnt. Der Nachmittag konnte frei gestaltet werden: Der Klabautermann e.V. war zur Gast an der hübschen Hütte der 1. FCN Tennisjugend. Die Kinder konnten auf Outdoor-Sofas faulenzen, malen, basteln, Tennis, Fußball, Tischtennis oder Basketball spielen. Am späteren Nachmittag kamen auch schon wieder die Eltern zum Abholen – und alle konnten noch ein Eis genießen und den Tag gemeinsam ausklingen lassen.

Text: Sebastian Müller


Die Geschwisterkinder, sowie VertreterInnen des Vereins Klabautermann und des Tennis-Clubs 1. FCN beim Gruppenfoto während des ersten gemeinsamen Schnupper-Tennis-Tages. (Vordere Reihe: Geschwisterkinder Klabautermann e.V.; Hintere Reihe von links: Sebastian Müller (Klabautermann), Bernd Pflieger (Vorstand Klabautermann), Hanne Henke (Vorsitzende Klabauermann), Christian Doerner (Tennis-Club 1. FCN, Jürgen Doerner Handelsvertretungen GmbH, Daniel Uhlig (Jugendtrainer Tennis-Club 1. FCN), Mariola Hein (Klabautermann, Geschwistertreff), Horst Goetschel (Präsident Tennis-Club 1. FCN). Foto: Uwe Niklas

Beim ersten gemeinsamen Schnupper-Tennis-Tag des Tennis-Clubs 1. FCN und des Vereins Klabautermann hatten die Geschwisterkinder des Vereins Klabautermann eine Menge Spaß und lernten die Sportart Tennis kennen. Das Training wurde von Jugendtrainer Daniel Uhlig, 1. FCN, geleitet Fotos: Uwe Niklas

Infos:

„Jetzt bin ich mal dran“, ist seit vielen Jahren das Motto des Geschwistertreffs. Eine schwere Erkrankung oder Behinderung prägt den Alltag der gesamten Familie und betrifft daher auch die gesunden Geschwister. Im Geschwistertreff für die gesunden Geschwisterkinder haben die betroffenen Jungen und Mädchen die Gelegenheit, andere Kinder kennenzulernen, die in einer ähnlichen Situation sind wie sie selbst. Es ist dem Verein Klabautermann (Förderverein der Kinderklinik am Klinikum Nürnberg Süd) ein wichtiges Anliegen, die Wünsche und Vorschläge der Kinder aufzugreifen und zeitnah umzusetzen. Die Geschwister sollen deutlich merken, dass sie hier tatsächlich im Mittelpunkt stehen. Neben dem gezielten „Ins-Gespräch-Kommen“ über die besondere Lebenssituation ist es genauso wichtig, dass genug Zeit zum Chillen, für Bewegung, kreative Betätigung und Entspannung bleibt. Derzeit finden die Treffs unregelmäßig statt, Infos finden Sie unter www.klabautermann-ev.de

Der Tennis-Club 1. FCN e.V. wurde im Jahr 1924 gegründet und schon damals wie auch heute wurde Tennis als Leistungssport betrieben und gefördert. In den Jahren 1950 - 1980 führte Dr. Hermann Wortner den Verein zu einer steilen sportlichen Entwicklung. Seine Vision, sowohl den Leistungsport, als auch das gesellschaftliche Leben intensiv zu fördern und aufleben zu lassen, war schon damals wegweisend. Insgesamt hat der Verein zur Zeit 420 Mitglieder, bei einem Jugend- und Kinderanteil von etwa 30 Prozent. Weitere Infos: www.fcn-tennis.de

Artikel geschrieben am Mittwoch, 22 Juli, 2020 - 17:33 Uhr

Seiten